100% Hamburg.

blog_bureaubald_ilovestereotypes

Hamburger Stadtteile in Design-Plakatserie

Der Kinderwagen steht für Eimsbüttel, das Kreuzfahrtschiff für die Hafencity, Eppendorf hat die höchste SUV-Dichte und auf St. Pauli ist die Stretch-Limo das passende Fahrzeug-Stereotyp: Die Kreativen der Designagentur Bureau Bald verdichten Stadtteilklischees zu Illustrationen. Jetzt präsentieren sie ihre Plakatserie unter dem Motto „I love Stereotypes about …“ über zunächst sechs Stadtteile der Hansestadt. Hamburg-Fans und Stadtteilbewohner können die hochwertigen Offsetdrucke im Format Din A2 ab sofort über die Website www.bureau-bald.de/shop bestellen.   

„In keiner anderen deutschen Stadt präsentieren sich die Stadtteile so unterschiedlich, so klischeebeladen, so bunt wie in Hamburg. Da lag es nahe, sich als Kreativer mit Szenegängern, Stadtteilbewohnern und Touristen über Symbole und Vorurteile auszutauschen und die beliebtesten Viertel als Plakat fürs Wohnzimmer aufzubereiten“, so Patrick Meny, Creative Director und Gründer von Bureau Bald.

Eimsbüttel: Das Mixtape der Friseure, Fitnessfreaks und Toleranten.

Eppendorf: Der Diamant der Latte-macchiato-Muttis.

Hafencity: Das Topmodel mit der makellosen Fassade.

Über ein Jahr investierten die Neu-Ottenser in das Kunstprojekt. Mit einem Augenzwinkern und hohem Designanspruch wollen die Grafiker von Bureau Bald die Hamburger Vielfalt zeigen, ohne einzelne Stereotype zu sehr in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei war es hilfreich, dass das Team in dieser Zeit selbst von der Schanze an der Grenze zu St. Pauli in die Hafencity zog, um dann schließlich in Ottensen zu landen. „So schlüpften wir immer wieder in die Insiderperspektive, nahmen andere Stadtteile aber auch immer wieder von außen war“, erklärt Louise Meier, Designerin bei Bureau Bald.

Neben typischen Fahrzeugen schafften es häufig auch herausragende Gebäude, beliebte Orte, Drinks, Kleidung, Schuhmode und typische Accessoires der Bewohner als Illustrationen auf die Plakate. Zum Schmunzeln regten immer wieder kuriose Statistiken über Hamburg an, auf die das Team stieß: „Dass Eppendorf ein Stadtteil mit einer sehr hohen SUV-Dichte sein soll, leuchtete uns sofort ein und Eimsbüttel als kinderreicher Stadtteil der Republik musste natürlich einen Schnuller verpasst bekommen“, so Patrick Meny.

Zum Markenkern eines jeden Stadtteils kreierte das Designteam ein komplettes Corporate Design mit Vorgaben für Farbwelt, Schriftart und einem eigenen Illustrationsstil. So sollte bei St. Pauli das Rot der sündigen Meile zwar durchschimmern, jedoch nicht übermäßig dominieren. Meny entschied sich daher für ein Ton-in-Ton-Konzept: Leuchtendes Rosa im Hintergrund, dazu wenige kräftige Rot-Akzente. Bei Ottensen legte sich das Kreativteam hingegen auf eine Kombination aus einem kräftig leuchtenden Dunkelblau als Hintergrund fest, vor dem besonders fein gezeichnete Illustrationen mit im Stadtteilvergleich auffallend vielen Farben stehen. „So unterstreicht der Hintergrund die unaufgeregte, aber selbstbewusste Ruhe, die Ottensen ausstrahlt, und die bunten Illus spiegeln die Kreativität und Individualität seiner Bewohner wider“, erklärt Grafikdesignerin Fabienne Rieck. Schwarze Illustrations-Umrandungen in Kombination mit einer geraden und eckigen Linienführung stehen für die Hafencity. Die klare Formsprache erinnert an die prägnante Architektur des Viertels und unterstreicht somit den Anspruch als Architekturmekka von Weltrang.

St. Pauli: Der bunte Magnet der Proletarier.

Sternschanze: Der Basar unter den Stadtteilen.

Wilhelmsburg: Das Dorf der Schanzenflüchtlinge.

Neben ergänzenden Informationen zu Größe, Bewohnerzahl und dem wichtigsten ÖPNV-Verkehrsmittel springt vor allem der von Bureau Bald erfundene „Gefühlte Lautstärkepegel“ ins Auge. „Meine Freunde wohnen glücklicherweise ziemlich verteilt in Hamburg, sodass diese immer ein guter Ansprechpartner bei Fragen zu Lautstärke oder prägendem Berufsbild des jeweiligen Viertels waren“, so Meny.

Preise und Verfügbarkeit
Die Plakate richten sich gleichermaßen an Stadtteilbewohner, die ihr Lieblingsviertel immer im Blick haben wollen, Ur-Hamburger im Ausland und Touristen, die sich neu in Hamburg verliebt haben. Die Plakate sind in einem besonders hochwertigen Druckverfahren (Offset 4C auf 200g/qm Papier) von Dynamik Druck gedruckt. Die 42 x 59 cm (Din A2) großen Plakate sind zu einem Preis von 19,90 Euro/Stk. zzgl. 6 Euro Versandpauschale erhältlich, ab 2 Stück sinkt der Preis auf 15,90 Euro/Stk. Die Lieferzeit beträgt 7-10 Werktage nach Zahlungseingang (Vorkasse). Bestellbar sind die Plakate in limitierter Erstauflage über sale(at)bureau-bald.de.
  
  

  
  
Links:
→   www.bureau-bald.de
→   zum Onlineprofil
  

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Leave a Reply

Protected by WP Anti Spam