100% Hamburg.

blog_neptunaward2013_1

Neptun Award 2013: Hornbach Hammer der große Sieger

Die Berliner Agentur Heimat hat mit Ihren Kampagne „Der Hornbach Hammer“ sowohl den Neptun Award als auch den Publikumspreis Neptun Grand Prix gewonnen und ist somit der große Gewinner des Awards 2013. Wie bereits im Vorjahr vergibt das Publikum ihren Preis an die identische Kampagne wie die 14köpfige Expertenjury, die bereits vor zwei Wochen getagt hatte. Insgesamt hatten 250 Gäste und Besucher am vergangenen Donnerstag per Live-Voting abgestimmt. Jede der fünf shortlistplatzierten Agenturen hatte auf der Bühne 15 Minuten Zeit, das Publikum von der crossmedialen Idee und dem Erfolg der Kampagne zu überzeugen.   

Der Neptun Award wurde in diesem Jahr bereits zum achten Mal von Hamburg@work vergeben. Die Jury vergab erstmals vier Preise: Den Neptun Award, den Neptun Talents Award, den Sonderpreis „Best use of mobile“ by smaato sowie den Publikumspreis Neptun Grand Prix.

Im Nachwuchswettbewerb Neptun Talents Award setzte sich Hugo Gstrein von der Miami Ad School gegen seine 19 Mitbewerber durch. Ihn erwartet nun eine viertägige Reise zu den Cannes Lions im kommenden Juni. Auf Platz Zwei und Drei landeten Franziska Müller (ABC App) und Niklas Ölschläger (FTT – Theater aus eigene Gefahr) vom Institute of Design.

Der Sonderpreis „Best use of mobile“ geht nach einstimmigem Juryvotum an Grabarz & Partner für die „Golf iPad App Katalog“ zur Einführungskampagne des neuen VW Golf VII. Insgesamt verteilte Hamburg@work am Donnerstag an die Gewinner Mediavolumen im Wert von rund 400.000 € sowie Reisen zu den Cannes Lions.


„Die Qualität der Einreichungen ist im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich gestiegen. Wir haben hier die ein oder andere Kampagne gesehen, die in Ihrer Kategorie neue Impulse gesetzt hat. Wirklich gute, crossmediale Arbeiten und Storytelling at it´s best. Mit der Hornbach Kampagne haben wir einen absolut würdigen Sieger“, so der Juryvorsitzende Dr. Michael Trautmann.

Die Düsseldorfer Agentur Tribal DDB schaffte es mit ihrer Kampagne „Move on – The Roadmovie inspired by you“ für die Telekom ebenso auf die Shortlist wie Kolle Rebbe für den Kunden Lufthansa und Leagas Delaney für „Tuna Tunes“. Mit zwei Arbeiten war die Berliner Agentur Heimat vertreten: Sowohl „Der Hornbach Hammer“ als auch die Kampagne „Das größte Champions League Finale aller Zeiten“ für Adidas traten im Theater Kehrwieder um den Neptun Grand Prix an.

„Einreichrekord, tolle Gewinnerkampagnen, exzellente Bühnenpräsentationen und ein volles Haus bei der Preisverleihung: Was will man mehr?! Es wurden elf Prozent mehr Kampagnen gegenüber 2012 eingereicht, auch von den großen Agenturen. Das zeigt uns, dass sich der Neptun Award gerade in den letzten zwei Jahren seine Berechtigung in der deutschen Agenturlandschaft verdient hat“, so Veranstalter Uwe Jens Neumann glücklich.


Moderiert wurde der Neptun Award in diesem Jahr erneut von Uwe Jens Neumann sowie Harald Kratel, einem der Gründungsväter des Awards.

Neben dem Juryvorsitzenden Dr. Michael Trautmann jurierten in diesem Jahr beim Neptun Award Biljana Retzlik (Grabarz und Partner), Fabian Frese (fabianfrese.com), Niklas Frings-Rupp (Miami Ad School Europe), Tobias Ahrens (thjnk), Armin Angerer (Peter Schmidt Group), Oliver Drost (Deepblue), Harry Kratel (MLV), Uwe Jens Neumann (Hamburg@work), Lars Debbert (Nest One), Marianne Dölz (Mediaexpertin), Dr. Gabriela Rieck (Macromedia Hochschule), Ingmar Bartels (Nordpol+) sowie Gunnar Brune (Trikolore Marketing), Christian Rentschler (Kolle Rebbe) und Mirko Kaminski (Achtung).
  
  

  
  
Links:
→   www.neptun-award.de
→   www.hamburg-media.net
  
  

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Leave a Reply

Protected by WP Anti Spam