100% Hamburg.

blog_amelung_jonathansvenamelung1

Jonathan Sven Amelung: Design für alle

Jonathan Sven Amelung von Amelung Design hat für die HAMBURGS KREATIVE 2013-Ausgabe den Artikel »Design für alle« geschrieben. Zu lesen nun auch hier im Blog.

Jeder braucht Design. Für Produkte wie für Dienstleistungen, auf allen Kommuni-
kationskanälen und für jede Zielgruppe. Denn was früher lediglich Gestaltung war, ist heute wichtige Vermarktungsstrategie und entscheidender Erfolgsfaktor. Design ist Mehrwert, steigert die Attraktivität eines Produktes und ist letztlich das, was im Überangebot des Marktes differenziert und den Ausschlag gibt. Ist Design also die Wunderwaffe der Zukunft? Und braucht man dafür eigentlich einen Waffenschein oder ist Design frei verfügbar?

Sowohl bei der Markteinführung einer Marke oder eines Produktes als auch beim Kampf um die Marktanteile und letztlich bei der Preisgestaltung, spielt Design eine entscheidende Rolle. Design ist teuer, ist gut. Ist Premium. Und Premium passt immer. Design als Instrument der Wirtschaft? Doch was ist Design noch wert, wenn es im Zuge der globalen „Premiumisierung“ zur Massen-
ware wird? Design verliert immer mehr an Bedeutung und Wertschätzung. Selten wird es noch honoriert, eher als selbstverständlich erachtet. Nicht nur vom Verbraucher, sondern auch von der Industrie. Immer wieder gibt es Schnellschüsse, Rabattschlachten und Price-dumping, flankiert von unbezahlten Low-Budget-Pitches und Modellen, mit denen Design auf dem Grabbeltisch des Weltmarkts landet.


So wird Design zum Beispiel auch im Internet verramscht. Es gibt Designbörsen- und Portale, auf denen reale Briefings von Kunden veröffentlicht und gegen ein festgelegtes Honorar Kreativen zur Ausarbeitung angeboten werden. Die Entwürfe der unzähligen Akteure werden dann in einer Galerie der Meute zum Fraß vorgeworfen – Verzeihung, sie werden per Upload zum Voting freigegeben. Über soziale Netzwerke wird dann fleißig kommentiert, geliked oder gezwitschert, bis entweder der Auftraggeber selbst oder gar die Votes den Gewinner küren.

Erschütternd, könnte man meinen. Während Design zu einer gebräuchlichen und schnelllebigen Alltagsware geworden ist, die sich Otto Normal per Website-Baukastensystem mit vorgefertigten Frames und Tools ins heimische Wohnzimmer holen kann, wird relevantes und perfekt ausgeklü-
geltes Design immer seltener. Ist das also die Zukunft?

Als jemand, der kreatives Denken als Lebensgefühl, Grundeinstellung und Haltung betrachtet, glaube ich nicht an den Erfolg dieser Entwicklung. Denn genau durch die Flut an Angeboten,
dem Design-Überangebot, werden sich gute Ideen und differenzierendes Design wieder von ganz allein einzigartig und besonders positionieren, vielleicht sogar wieder bewundert und begehrens-
wert sein. Prägend und zeitlos, getrieben durch Ehrgeiz und Begeisterung der Kreativen, von denen wir speziell in Hamburg eine Vielzahl haben.



Apropos Hamburg: Als Stadt mit den meisten Design-Agenturen Deutschlands, hat unsere Hansestadt das Potenzial zur Designhauptstadt und ist maßgeblich an diesem Prozess und der Zukunft des Designs beteiligt. Der Wettbewerb und die starke Konkurrenz beflügeln und tragen Verantwortung für eine rasante Entwicklung der gesamten Hamburger Kreativlandschaft. Was uns vorantreibt ist Konkurrenzdruck und untrügliche Unzufriedenheit. Denn wer zufrieden ist, ist nicht mehr hungrig. Wer nicht mehr hungrig ist, bleibt stehen und verliert den Anschluss. Kein Wunder, dass auf der ständigen Suche nach Veränderung, Herausforderung und Weiterent-
wicklung viel Bewegung entsteht. Auch auf Führungsebene. Agenturen werden übernommen, verkauft und umbenannt. Gerade in diesem Aufruhr kontrastieren Charakterköpfe, die für eine Agenturmarke bzw. einen Agenturnamen stehen. Gesichter, die das Aushängeschild einer Agentur sind, sie verkörpern, prägen und repräsentieren. Es gibt diese Agenturen – bei uns in Hamburg. Auch Amelung gehört dazu. Als Verfechter klarer und einfacher Ideen und guten Designs trage ich meinen Teil dazu bei, dass Design seine Wertschätzung erhält. Design kommt nicht aus dem Mac – Design kommt aus Köpfen. Gut, dass sich das nie ändern wird.
  
  

  
  
Jonathan Sven Amelung ist mit einer Vielzahl an Kreativpreisen hochdekoriert
und ausgezeichnet worden. Karrierestart bei der Kreativschmiede Springer & Jacoby. Freiberuflicher Art Director für nationale Werbe- und Designagenturen
wie z. B. Peter Schmidt Group, Mutabor Design, Lothar Böhm sowie für inter-
nationale Netzwerk-Agenturen wie z. B. Draftfcb, Landor Associates, McCann Erickson, Young & Rubicam. Danach engagiert als Creative Director bei FutureBrand Deutschland.

Im Jahr 2012 gründete er die Agentur Amelung – eine Kreativagentur für Brand Strategy, Brand Design und Brand Communication.
Jonathan Sven Amelung ist Mitglied der Grand Juries bei den New York Festivals World’s Best Advertising International Award in den USA.

  
  

  
  
Links:
→   www.amelung.com
→   zum Onlineprofil

Credit (Foto ganz oben): Sven Heinrich

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Leave a Reply

Protected by WP Anti Spam